Jahreshauptübung der Feuerwehr Abteilungen Honstetten mit Eckartsbrunn und Reute

Jahreshauptübung der Feuerwehr Abteilungen Honstetten mit Eckartsbrunn und Reute

Jahreshauptübung der Feuerwehr Abteilungen Honstetten mit Eckartsbrunn und Reute

Am 10. Mai um 19 Uhr heulten in Reute und Honstetten zum ersten Mal nach der Umrüstung auf die digitale Ansteuerung wieder die Sirenen.

Alarmiert wurde, auch über Funkmeldeempfänger, zur Übungsannahme: Brand mit starker Rauchentwicklung in einer ehemaligen Metzgerei in Honstetten, mehrere Personen im Gebäude. Mehrere Trupps unter Atemschutz suchten in den durch die „Nebelmaschine“ verrauchten Räume 3 verletzte Jugendliche. Die Brandbekämpfung erfolgte sowohl im Inneren als auch von außen. Die geretteten Personen wurden an 5 „Feuerwehr-Sanitäter“ der Helfer-vor-Ort-Gruppe übergeben, die sich professionell um die angenommenen und teilweise zuvor geschminkten Verletzungen kümmerten. Kurz entschlossen hatte sich auch ein Notarzt aus Eigeltingen in die Versorgung mit eingebracht. Die zahlreichen Zuschauer konnten eine gelungene Übung verfolgen, zu der auch in der Nachbesprechung im Gasthaus Rössle mehrfach gratuliert wurde.
Im Einsatz waren die beiden wasserführenden Tragkraftspritzenfahrzeuge (TSF-W) der Abteilungen und ein Feuerwehr-Unimog sowie der Tragkraftspritzenanhänger (TSA) aus Eckartsbrunn und der Schlauchanhänger aus Honstetten.
Bilder: Susanne Schön